Jahresrückblick und Ausblick auf 2017

Hier die - teils überraschenden - Highlights des abgelaufenen Jahres 2016 und ein hoffnungsvoller Ausblick auf 2017:

Mitgliederentwicklung: Wir konnten wieder fast 50 neue Mitglieder begrüßen, hatten aber auch fast 40 Kündigungen entgegenzunehmen, so dass die Anzahl unserer Mitglieder zum Jahreswechsel nur mäßig auf 213 gestiegen sein wird. Unser - nun schon im dritten Jahr erfolgreiches - Schnuppertraining werden wir auch in 2017 fortsetzen!

Soziales Engagement: Angetrieben durch die Initiative unseres Trainers Sascha Zonneveld sind wir eine Kooperation mit der „Stiftung Waisenhaus Frankfurt am Main“ eingegangen. Im Sommer waren es fast 20 Waisenkinder, über den Winter sind davon noch 7 besonders engagierte und begabte übrig geblieben, denen wir mit Zuschüssen von Stiftung und ESV, vor allem aber mit einem einjährigen (!) Gratistraining durch Sascha ein kostenfreies Tennisspielen auch in der Halle spendieren konnten. Wir hoffen sehr, diese sehr effiziente und verantwortungsvolle Zusammenarbeit auch in 2017 fortsetzen zu können.

Kultur im Verein: Beim ESV Blau-Gold wird nicht nur Sport getrieben, sondern es werden auch Dichter empfangen! Im Oktober hatten wir Nina M. Marewski zu Gast, die eine Dichterlesung zu ihrem Buch „Die Moldau im Schrank“ veranstaltete: ein stimmungsvoller Abend, ein einfühlsamer Vortrag, eine angeregte Diskussion mit 30 Mitgliedern - sehr gelungen, das Ganze. Und wohl der Start für weitere Kultur-Ereignisse in ähnlicher Form.

Sport: Drei Ereignisse sind besonders hervorzuheben: 1) Unsere AK 50-Medenmannschaft der Herren ist nicht nur als Gruppenerster in die Gruppenliga aufgestiegen, sie wurden auch noch Bezirksmeister in Frankfurt/Main! Wir sind sehr gespannt, ob es ihnen gelingt, in 2017 noch Einen draufzusetzen. 2) Phillip Marx, vor 4 Jahren noch Spieler auf der ATP-Runde, baut sich seitdem eine Existenz als Trainer für extrem leistungsbereite Jugendliche auf und führt einen Teil seines Kadertrainings beim ESV Blau-Gold durch. Wir freuen uns, ihn bei uns zu haben. So wird auf unserer Anlage seit Sommer 2016 exzellentes Tennis geboten. Eine Augenweide, diese Jugendlichen zu sehen! 3) Chris Imhof hat die noch junge Tradition der „Eisenbahner Open“ in 2016 fortgeführt und wird das auch in 2017 wieder tun. Es handelt sich hier um ein sog. LK-Turnier, das auch vom HTV unterstützt wird. Langsam spricht es sich auch bei unseren Mitgliedern rum: hier kann man LK-Punkte ergattern und seine Einstufung für die Medenturniere schrittweise verbessern.

Technik: Nach der Großinvestition Ende 2015 in die LED-Beleuchtung unserer Halle, steht uns Allen eine neue, noch weit umfangreichere Baumaßnahme bevor: im Herbst des nächsten Jahres wird unser Clubhaus ein neues (gedämmtes) Dach erhalten. Kaum zu glauben, dass wir binnen weniger Jahre nunmehr in der Lage sind, eine solche Investition auch finanziell zu stemmen! Eine wesentliche Voraussetzung sind allerdings Fördergelder (Hessisches Wirtschaftsministerium, Stadt Ffm, Landessportbund), die Dieter Hagen schon seit 2015 in einem Bereich von deutlich über 10.000.- € pro Projekt für uns generiert. Ein Hoch auf unseren Co-Vorstand!

Halle: Noch im Januar werden wir unser Online-Hallen-Reservierungs- / Buchungssystem für Einzel- und Abonnement-Buchungen in Betrieb nehmen. Der Tennisspieler kann den Service einer Buchung via Internet genießen und unser Hallenwart freut sich über einen deutlich geringeren Aufwand bei der Reservierung von Hallenstunden.

Euer Hans Fakiner (für den gesamten Abteilungsvorstand)